Partnerstädte der Stadt Heidenheim

Bereits wenige Jahre nach dem 2. Weltkrieg begann die Stadt Heidenheim mit dem Aufbau freundschaftlicher Beziehungen mit Städten innerhalb Europas. Aus diesen freundschaftlichen Beziehungen sind in der Zwischenzeit Partnerschaften gewachsen, die - neben den Beziehungen auf Verwaltungsebene - einen von bürgerschaftlichem Austausch insbesondere der Vereine und Gesellschaften getragen werden.

Als Anerkennung für ihre regen partnerschaftlichen Beziehungen, wurde die Stadt Heidenheim zunächst im Jahre 1993 vom Europarat mit der Europaflagge ausgezeichnet. Am 14. November 2005 konnte Herr Oberbürgermeister Ilg dann die zweithöchste Auszeichnung des Europarats, die Europäische Ehrenplakette, entgegennehmen.

Falls Sie mit einer Heidenheimer Gruppe in eine Partnerstadt reisen möchten, um dort Kontakte zu einer Gruppe zu pflegen oder aufzubauen, beachten Sie bitte die Förderrichtlinien für Begegnungen im Rahmen der Heidenheimer Städtpartnerschaften (Städtepartnerschaftsrichtlinien).
Für weitere Informationen zu den einzelnen Partnerstädten oder zu Sonderprojekten wählen Sie bitte den entsprechenden "Link" am Seitenrand.

Clichy

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 21. Juni 1958

Lage/Struktur

  • vollständiger Name: „Clichy la Garenne“
  • nordwestlich von Paris in unmittelbarer Angrenzung
  • Metroverbindung in die Pariser Innenstadt
  • Regierungsbezirk: Hauts-de-Seine

Clichy liegt im Großraum von Paris und hat damit alle typischen Probleme / Merkmale einer Stadt im Einzugsgebiet einer Metropole (hoher Ausländeranteil; hohe Arbeitslosigkeit; Vorhaltung und Ausbau einer guten, eigenständigen Infrastruktur; Entwicklung von Identifikation).

Einwohner

  • 58.646 (Stand: 2009; Tendenz: steigend)

Oberbürgermeister

  • Rémi Muzeau (seit 21.06.2015)

Entfernung

  • Heidenheim: ca. 752 km

Kontakt

Tourist-Information
61, rue Martre
92110 Clichy
FRANKREICH
Tel.: +33 01 47153160

Weitere Informationen

St. Pölten

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 20. September 1968

Lage/Struktur

  • Landeshauptstadt von Niederösterreich (seit 1986)
  • größte Stadt des Bundeslandes
  • an der Traisen gelegen
  • eine der ältesten Städte in Österreich (Stadtprivileg seit 1159, ältestes verbrieftes Stadtrecht Österreichs)
  • jüngste Landeshauptstadt Österreichs
  • Barockstadt im Donauland
  • Höhenlage: ca. 267 m ü.d.M.

Die Ernennung St. Pöltens zur niederösterreichischen Landeshauptstadt im Jahr 1986 löste einen Boom mit extremen Auswirkungen für die Stadtentwicklung (neues Regierungsviertel, mehr Infrastruktur) aus.

Einwohner

  • 52.160 (Stand: 10/2011; Tendenz: steigend)

Oberbürgermeister

  • Herr Bürgermeister Mag. Matthias Stadler (seit 09.07.2004)

Kontakt

Tourismusinformation
Rathausplatz 1
3100 St. Pölten
ÖSTERREICH
Tel.: +43 2742 3332610
Mobiltelefon +43 2742 3332806
Fax: +43 2472 3332619

Weitere Informationen

Newport

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 10. April 1981

Lage/Struktur

  • „River Usk“ fließt durch das Zentrum von Newport
  • Hafenstadt zwischen Cardiff und BristolNewport am Fluss Usk kann als „Tor zu Süd-Wales“ bezeichnet werden. Es erstreckt sich über den südlichen Teil von Gwent. Die Ursprünge können bis in das 6. Jahrhundert zurückverfolgt werden; das Stadtrecht wurde erstmals 1385 vom Grafen von Stafford verliehen. Das Wachstum im 19. Jahrhundert war dramatisch als es Hafen und Absatzmarkt für die Kohle- und Stahlindustrie der umgebenden Täler wurde. Wichtigster Arbeitgeber ist die „British Steel Corporation“ mit mehreren Niederlassungen in der Region.
  • Newport hat bereits erfolgreich den Wechsel von einer industriellen Prägung durch die Stahlindustrie hin zu Dienstleistungen (vor allem im IT-Bereich) vollzogen.

Einwohner

  • ca. 137.000

Oberbürgermeister

  • Councillor Herbert Thomas (2015/2016; Amtswechsel am 1. Juni jeden Jahres)

Entfernungen

  • Heidenheim: ca. 1.157 km
  • London: ca. 210 km

Kontakt

City of Newport
Civic Centre
Newport, NP20 4UR South Wales
GROSSBRITANNIEN
Tel.: +44 16 33233422
Fax: +44 16 33233432

Weitere Informationen

Sisak

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 29. Juni 1988

Lage/Struktur

  • ca. 60 km südöstlich von Zagreb am Zusammenfluss der Flüsse Kupa, Save und Odra
  • Industriestadt
  • wirtschaftlicher, behördlicher und kultureller Mittelpunkt der Region Sisak-Banija
  • Höhenlage: ca. 100 m über dem Meeresspiegel
  • Die Wunden des Krieges sind in Sisak teilweise noch sichtbar und die Aufbauleistungen der letzten Jahre sind enorm

Einwohner

  • ca. 50.000-60.000

Oberbürgermeister

  • Frau Kristina Ikic Banicek (seit ca. Juni 2013)

Entfernungen

  • Heidenheim: ca. 813 km
  • Zagreb: ca. 60 km

Kontakt

Grad Sisak
Rimska ulica 26
44000 Sisak
KROATIEN
Tel.: +385 4452 4-660
Fax: +385 4452 3-547

Weitere Informationen

Döbeln

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 28. September 1991

Lage/Struktur

  • im Zentrum des Bundeslandes Sachsen
  • an der Freiberger Mulde
  • Höhenlage: ca. 170 m über dem Meeresspiegel

Die Döbelner Innenstadt stand bei den großen Hochwasserkatastrophen im August 2002 und Juni 2013 völlig unter Wasser. Aus Heidenheim kam jeweils schnelle und umfangreiche personelle, materielle und finanzielle Hilfe seitens der Feuerwehr, der Bürgerschaft sowie zahlreichen Vereinen und Betrieben. Die dringendsten Aufgaben sind die Ansiedlung neuer Gewerbe um die Abwanderungstendenzen der Jugend aufzuhalten.

Einwohner

  • ca. 22.760

Oberbürgermeister

  • Herr Hans-Joachim Egerer (seit August 2008)

Entfernung

  • Heidenheim: ca. 473 km

Kontakt

Döbeln-Information
Am Lutherplatz 4
04720 Döbeln
Tel.: 03431 579261
Fax: 03431 579135

Weitere Informationen

Qianjiang

  • Gründung der Städtefreundschaft am 05.07.1994 in Heidenheim

Lage/Struktur

Volksrepublik China, Provinz Hubei. Qianjiang liegt auf der Ebene zwischen dem „Großen Strom“ Jangtse Kiang und dem sogenannten „Blauen Strom“ Han in der Provinz Hubei.

Einwohner

  • 17 Gemeinden mit insgesamt ca. 1.010.000 Einwohner
  • ca. 170.000 davon leben in der Kernstadt Qianjiang

Oberbürgermeister

  • Huang (Nachname) Jianxiong (seit Juli 2013)

Entfernung

  • Heidenheim: ca. 8.000 km

Kontakt

The People´s Government of Qianjiang
Foreign Affairs Office
Qianjiang/Hubei 433100
VOLKSREPUBLIK CHINA
E-Mail:
Fax: +86 7286 230091

Weitere Informationen

Jihlava

  • Städtepartnerschaft mit Heidenheim seit 17. Oktober 2002

Lage/Struktur

  • an der Grenze zwischen den Gebieten Böhmen und Mähren, im mittleren Teil des Böhmisch-Mährischen Höhenzuges gelegen
  • Höhenlage: ca. 550 m über dem Meeresspiegel

Jihlava liegt zwischen Prag und Brünn. Die Stadt war im Mittelalter durch Silberbergbau reich geworden, verlor aber im Lauf der Jahrhunderte an Bedeutung. Jihlava bemüht sich, die Infrastruktur eines Oberzentrums aufzubauen, da es im Jahr 2002 die Mittelpunktsfunktion des (Land-)Kreises zugesprochen bekam.

Einwohner

  • ca. 50.700

Oberbürgermeister

  • Rudolf Chloupek (seit 04.11.2014)

Entfernung

  • Heidenheim: ca. 585 km

Kontakt

Touristinformationszentrum
Masarykovo námestí 2
58 601 Jihlava
TSCHECHIEN
Tel.: +420 567 167158
Fax: +420 567 67157
Kommunikation in Deutsch möglich; Internetseite in deutscher Sprache; sehr informativ

Weitere Informationen

Festakt zum Partnerschaftsjubiläum

Die Stadt Heidenheim unterhält eine ganze Reihe von Städtepartnerschaften. Die Bündnisse mit der französischen Stadt Clichy seit über 60 Jahren und der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten seit über 50 Jahren ragen besonders heraus, denn alle drei Städte sind auch untereinander verschwistert. Nachdem die Jubiläen in den anderen Städten schon gefeiert wurden, ist in diesem Jahr zum Abschluss Heidenheim an der Reihe. Zum Höhepunkt der auf vier Tage verteilten Begegnung wurde der Festakt in der Schlosskirche auf Schloss Hellenstein, bei der der langjährige Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Jürgen Habmann mit der Bürgermedaille ausgezeichnet wurde.

Festversammlung

Neben seinen Amtskollegen Rémi Muzeau aus Clichy und Matthias Stadler aus St. Pölten begrüßte Oberbürgermeister Bernhard Ilg bei der Feierstunde auch seinen Kollegen Petr Laštovièka aus Jihlava (Tschechien) und Hans-Joachim Egerer aus Döbeln (Sachsen) mit ihren jeweiligen Delegationen. Die Festansprache hielt die Heidenheimer Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle.

Ilg betonte die Wertegemeinschaft Europas, stellte aber auch die Frage nach Fortschritten auf den Gebieten Wirtschaft, Umweltschutz, sozialem Ausgleich und Wohlstand. Subsidiarität dürfe nicht zum Alibi-Argument für Stillstand werden. Nötig seien vielmehr europäische Regierungsorgane, die nationale Kompetenzen ablösen und zugleich ein funktionierendes europäisches Parlament. Sein Appell: „Wählen wir europäisch! Überlassen wir die Europa-Wahl am 26. Mai nicht den demagogischen inneren Gegnern Europas.“ Ilg ließ eine Reihe konkreter Vorschläge folgen, mit denen sich die Europa-Idee in den Köpfen und Herzen möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger verankern lasse. In diesem Zusammenhang nannte er das Netzwerk europäischer Mittelstädte, in dem die bei der Feierstunde anwesenden Städte mitwirken. Dieses Netzwerk soll eine Arbeitsgruppe bilden, die konkrete kulturelle und kulturtouristische Projekte entwickeln.

Die Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle betonte, wie wichtig die Partnerschaften für das Europäische Parlament sind: "Sie legen den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Europäischen Union."
Sie appelierte an das Europa-Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger: "Nur wenn wir uns alle als Teil von Europa fühlen, hat Europa auch Bestand." Muzeau und Stadler teilen die Sorge, dass nicht genügend Menschen zur Europawahl am 26.Mai gehen. Daher liegt große Verantwortung bei den Kommunen, die im unmittelbaren Kontakt zur Bevölkerung für Europa werben müssen.

Höhepunkt der Feierstunde war die Verleihung der Bürgermedaille an Jürgen Habmann. Der frühere Direktor des Schillergymnasiums steht dem Partnerschaftskomitee seit seiner Gründung im Jahr 1993 vor. Ilg nannte nicht nur die über 100 Sitzungen, die Habmann in dieser Zeit geleitet hat, sondern berichtete von zahllosen Reisen in die Partnerstädte und der Gästebetreuung, wenn sie in Heidenheim zu Besuch waren. Jede einzelne dieser Begegnungen war mit umfangreichen Planungen und Vorbereitungen verbunden. Das Partnerschaftskomitee trug unter Habmanns Leitung maßgeblich dazu bei, dass die Beziehungen zwischen Heidenheim und den Partnerstädten belebt und ausgebaut wurden. Heidenheim nahm im Jahr 2005 die selten verliehene „Ehrenplakette des Europarates“ entgegen, eine Auszeichnung, an der das Partnerschaftskomitee unter Habmanns Vorsitz wesentlichen Anteil hatte.

die Musikschule Heidenheim stimmt musikalisch in den Festakt ein
OB Bernhard Ilg begrüßt die Gäste aus den europäischen Partnerstädten
Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle hält die Festansprache
Musikalisches Intermezzo Conservatoire Léo Delibes Clichy (Musikakademie in Clichy)
Interview zur Lage Europas mit Rémi Muzeau (OB Clichy), Matthias Stadler (BM St. Pölten) , Bernhard Ilg, moderiert von Fachbereichsleiter Matthias Jochner
Trompetensolo (Musikschule St. Pölten)
Jürgen Habmann erhält für seine Verdienste um die Partnerschaften die Bürgermedaille der Stadt Heidenheim
Eintrag ins Goldene Buch von links nach rechts: Jürgen Habmann , Dr. Inge Gräßle MdE, BM Matthias Stadler, OB Bernhard Ilg, OB Rémi Muzeau

Vier Partnerschaftsmedaillen für Menschen mit europäischem Herz

Im Rahmen der Partnerschaftsjubiläen mit Clichy und St. Pölten verleiht Oberbürgermeister Bernhard Ilg vier Partnerschaftsmedaillen an verdiente Persönlichkeiten um städtepartnerschaftlichen Beziehungen:

Elke Radenbach
kümmert sich vor allem um Clichy. Ihren umfangreichen Dolmetschertätigkeiten verdanken wir eine gute Verständigung bei zahlreichen Delegationen, die sich gegenseitig besuchen. Engagiert setzt sie sich für den Ausbau bestehender Vereinspartnerschaften ein. Von 2010 bis 2015 schlug ihr Herz für den Lehreraustausch zwischen Heidenheim und Clichy. Sie sorgt dafür, dass sich die französischen Gäste in Heidenheim wohlfühlen und dass sie etwas erleben.

Eva Enslin
ist seit April 2007 Mitglied im Partnerschaftskomitee und vor allem für St. Pölten zuständig. Als gebürtige Österreicherin begleitete sie mit viel Herzblut viele Delegationen und Gruppen nach St. Pölten und entwickelt immer wieder neue Kontakte im Rahmen der Vereinspartnerschaften. Sie unterstützt auch Elke Radenbach bei Besuchen in Clichy. In Heidenheim ist sie vor allem durch ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement für die "Kultur im Brenzpark" bekannt.

Bernadette Idiard
ist Gründungsmitglied des bereits 1989 gegründeten Partnerschaftskomitees von Clichy. Sie leitet seit vielen Jahren den Lehreraustausch mit Heidenheim und ist seit Frühjahr 2015 Kassiererin des Komitees. Gäste aus Heidenheim hat sie stets persönlich betreut und privat bei sich beherbergt. Sie ist sozusagen das "lebende Lexikon" unserer Partnerschaft - ein lebendiges Geschichtsbuch einer geglückten Beziehung.

Johann Renner
verkörpert das Modell einer geglückten Vereinsbeziehung: Als Obmann des Kleintierzuchtvereins N35 St. Pölten pflegt er seit 1970 eine intensive Partnerschaft zum Kleintierzüchterverein Mergelstetten. Es handelt sich um die längste Vereinspartnerschaft zwischen Heidenheim und St. Pölten, die nächstes Jahr ihr 50. Partnerschaftsjubiläum feiert. Ausdruck persönlicher Freundschaften sind regelmäßige Besuche in Heidenheim zu Vereinsausstellungen, Geburtstagen und  fachlichem Austausch.

- Alle Angaben ohne Gewähr -

Partnerschaftskomitee Heidenheim e.V.

Zur Förderung der Heidenheimer Städtepartnerschaften wurde am 20.04.1993 das Partnerschaftskomitee Heidenheim e.V. gegründet. Die Aufgaben bzw. Ziele des Vereins sind in der Vereinssatzung nachzulesenden. Darüber hinaus engagiert sich das Partnerschaftskomitee bei der Planung und Durchführung von städtepartnerschaftlichen Projekten/Begegnungen. Hierzu treffen sich die aktiven Vereinsmitglieder regelmäßig mit der Stadtverwaltung und stimmen dabei auch die Förderung von Begegnungen Heidenheimer Gruppen ab. Bei individuellen Fragen oder Anliegen zu den einzelnen Städtepartnerschaften, können Sie direkten Kontakt mit den jeweils zuständigen Vereinsmitgliedern aufnehmen.