Sportehrungen

Sportlerehrung 2018

So bunt wie „Erpfenbrass“ und der Jongleur ging die Sportlerehrung über die Bühne des Congress-Centrums. Für die sportlichen Höchstleistungen im Jahr 2017 überreichte Oberbürgermeister Bernhard Ilg Edelmetall in Gold, Silber und Bronze. Der Oberbürgermeister durfte sich in diesem Jahr selbst zu den Geehrten rechnen, überreichte ihm doch Bürgermeister Rainer Domberg die Goldene Münze des Sports.

Die Goldene Münze ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Heidenheim für Verdienste um den Sport verleiht. Ilg ist seit 1. Februar 2000 Oberbürgermeister in Heidenheim. Mit Bildern zeigte Domberg eine Auswahl der zahlreichen Projekte, die in seiner Ära realisiert wurden. Und er lieferte dazu Zahlen: „In der Amtszeit Bernhard Ilgs wurden von der Kommune etwa 25 Millionen Euro und von den Vereinen etwa 23 Millionen Euro in den Sport investiert. Auf die Jahre der bisherigen Amtszeit umgerechnet sind dies jedes Jahr 2,66 Millionen Euro Investitionen in die Infrastruktur des Heidenheimer Sports. Wo gibt es das sonst noch?“ Der Sport stellt nach Dombergs Worten eine feste Größe in Ilgs Politik dar, seien es Angebote für Kinder und Jugendliche, für Hobbysportler, für Leistungssportler oder für den Sport im fortgeschrittenen Alter.

Die Verleihung der Goldenen Münze bot einmal mehr die Gelegenheit, die versammelten Sportler, Funktionäre, Trainer und auch die Familienangehörigen an den Heidenheimer Sportentwicklungsplan zu erinnern, vor allem, was daraus geworden ist. Domberg berichtete von den Anfängen im 2007 unter Einbeziehung aller im Sport Aktiven, von den Vereinen, über die Schulen bis hin zum Stadtseniorenrat. Die Ergebnisse aus den verschiedenen Arbeitsgruppen lagen am Ende des Jahres 2008 vor. Verwirklicht, in der  Heidenheimer Sportwelt sichtbar, umgesetzt und abgeschlossen, war der gesamte Prozess im November 2013 mit der Eröffnung des Voith-Sportzentrums im Sparkassen-Sportpark. Domberg gestattete sich auch einen Vergleich: „In Karlsruhe wird seit nahezu 20 Jahren über ein neues Stadion nachgedacht; es steht immer noch nicht!“

In Zusammenarbeit mit der Heidenheimer Zeitung gibt die Stadt Heidenheim jedes Jahr eine Zeitung heraus, in der alle Geehrten mit ihrer Sportart und dem jeweiligen Wettkampftitel vorgestellt werden. Das Pressehaus nützt die Sportlerehrung traditionell für die Proklamation der Sportler des Jahres, die aus einer Leserwahl hervorgehen.

Der  TV-Moderator Markus Brock, seit Jahren ein gern gesehener Gast in Heidenheim, führte durch den Abend. Für die passende Unterhaltung sorgte „Erpfenbrass“, die junge Blechbläsertruppe von der Alb, bei denen nicht nur die Töne, sondern auch die Anzüge laut sind. Christoph Rummel jonglierte außer mit Gegenständen auch mit Licht, was seine schwierige Kunst noch schwereloser wirken ließ.

Alle ausgezeichneten Athletinnen und Athleten finden Sie in unserer Broschüre zur Sportlerehrung. (2,42 MB)

Hier gehts zu den Siegerinnen und Sieger der Sportlerwahl der Heidenheimer Zeitung.

Ehrungsrichtlinien

Der Gemeinderat der Stadt Heidenheim hat in seiner Sitzung am 25.10.2011 neue "Richtlinien für die Auszeichnung verdienter Sportlerinnen und Sportler" verabschiedet. Sie gelten erstmals bei der Sportlerehrung am 01.02.2012.

Sportförderrichtlinien

Der Gemeinderat der Stadt Heidenheim hat in seiner Sitzung am 25.10.2011 eine neue Fassung der "Sportförderrichtlinien" verabschiedet. Die Richtlinien gelten ab dem 01.01.2012.

Kontakt

Bildung, Sport, Bäder
Grabenstraße 15
89522 Heidenheim an der Brenz
Tel.: 07321 327-5110